ART TONALE hat sich für das diesjährige Konzert Musik des 20. und 21. Jahrhunderts ausgesucht. Die Werke der zeitgenössischen Komponisten wurden von Volker Wierz mit gewohnt sicherer Hand ausgewählt und führen den Chor wieder einmal auf ein musikalisches Terrain, das keine Wünsche offenlässt. Große Namen wie Britten, Hindemith, Distler, Bernstein, Gershwin, Rautavaara, Nystedt, Stanford oder Whitacre versprechen ein abwechslungsreiches Programm, das der Chor mit großem Engagement und ebensolcher Freude einstudiert hat.
Geistliche Lieder sind ebenso Bestandteil des Programms, wie das „Ludus Verbalis“ des Finnen Einojuhani Rautavaara. Paul Hindemiths Six Chansons werden mit den Slowakischen Volksliedern von Bela Bartók konkurrieren und die Freunde jazziger Klänge werden an „Come in and stay a while“ von Rhonda Polay ihre Freude haben. Darüber hinaus werden mit Stücken aus Bernsteins „Candide“ und Gershwins „Summertime“ auch moderne Klassiker zu hören sein.
Wer schon immer wissen wollte, was ein alter Mann, in einem Baum sitzend, mit Bienen zu tun hat, wird in den „Nonsense Songs“ von Matyas Seiber die spritzige Vertonung dreier skurriler Limericks kennenlernen.